Die Science-AG am WTG

Naturwissenschaftliche Förderung für die Klassen 5-13

Vor allem die jüngeren SchülerInnen werden in unserer Science-AG (Klasse 5 – 13) naturwissenschaftlich gefordert und gefördert: Teams oder einzelne Schüler/Innen dürfen eigene Projekte über einen längeren Zeitraum experimentell erforschen.

Alle Teams nahmen in den letzten Jahren an der Juniorsparte des Wettbewerbs „Jugend forscht“ – „Schüler experimentieren“ oder an Jugend forscht teil, und es gab große Erfolge zu verbuchen: Auf dem Regionalwettbewerb in Neuwied ist unsere Schule meist mit den meisten teilnehmenden Gruppen vertreten, und unsere Teams belegten in den letzten Jahren – und nicht zuletzt auf Grund Ihrer Förderung - in den verschiedensten Bereichen auch immer die vordersten Plätze.

    Eine Besonderheit der Science-AG ist, dass ältere Schüler/Innen ab der Klasse 10, die schon öfter bei Jugend forscht teilgenommen haben, als „Bremser/Innen“ die Lehrkräfte beim Betreuen der jungen Forscher/Innen unterstützen. „Bremser/Innen“ deswegen, weil sie die vielen Fragen der Jungforscher/Innen auf die Lehrer/Innen abbremsen. Die Bremser/Innen sind durch ihre eigene Teilnahme am Wettbewerb sehr erfahren, kennen sich in den Sammlungen aus, wissen, worauf man beim Verfassen der schriftlichen Arbeiten achten muss oder wie die Wettbewerbsplakate gestaltet werden.

    Preise dafür, dass wir besonders viele Schülerinnen uns Schüler anmelden beim Wettbewerb Jugend forscht, bekommen wir jedes Jahr. Zwei Mal wurden wir schon mit dem Jugend forscht – Schulpreis ausgezeichnet, auch den Lehrerpreis von Jugend forscht erhielten wir schon zwei Mal für die betreuenden Lehrer/Innen.

    Der zeitliche Ablauf in der Science-AG:

    • ab April oder ab August: ein Forschungsthema finden, dass man erforschen will
    • bis Ende November: das Thema experimentell erforschen und Labortagebuch führen
    • Ende November: Anmeldung bei Jugend forscht / Schüler experimentieren
    • ab Dezember: Verfassen der schriftlichen Arbeit
    • 1. Tag nach Weihnachtsferien: Hochladen der Arbeit bei Jugend forscht
    • bis Februar: Gestalten des Präsentationsplakates, kleinen Vortrag für Jurorengespräch einüben – Üben des Gesprächs mit Juroren
    • im Februar: Regionalwettbewerb in Neuwied, Andernach, Remagen oder Koblenz
    • ggf. im Mai: Landeswettbewerb für Erstplatzierte beim Regionalwettbewerb in Ingelheim (Schüler experimentieren) oder Ludwigshafen (für Jugend forscht)

    Leitung: Frau Schreiber, Frau B. Becker, Herr Poloczek

    Aktuelle Projekte

    MINT

    Mathematik - Informatik - Naturwissenschaften- Technik

    mehr

    Diese Webseite verwendet Cookies.

    Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

    Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.