Das NaWi-Wahlfach in Klasse 9 und 10

Eine Besonderheit am WTG

Statt einer dritten Fremdsprache können die Schülerinnen und Schüler unserer Schule seit sechs Jahren in der 9. Klasse auch NAWI als Wahlfach wählen. Da wir in diesem Wahlpflichtfach an keinen Lehrplan gebunden sind, haben wir uns einen eigenen Lehrplan ausarbeiten können und diesen seit jetzt drei Jahren erfolgreich umgesetzt. Je nach Lehrer/In wählen wir zwischen verschiedenen Schwerpunkten:

Klasse 9:

  • Kindergarten-meets-chemistry,
  • Plastikpiraten,
  • Gestaltung von Mitmach-Experimenten zum Schulfest,
  • Vorbereiten einer Tombola zum Schulfest (der Erlös wird Bennis Wald gespendet)
  • Teilnahme an einem naturwissenschaftlichen Wettbewerb wie Jugend forscht, Jugend testet, BundesUmweltWettbewerb, Jugend präsentiert oder ACT!,
  • Referate über innere Organe mit anschließender Präparation (wir bedanken uns beim Schlachthof Hecking in Neustadt für das viele Anschauungsmaterial, das wir immer wieder gestellt bekommen),

Klasse 10:

Teilnahme an einem naturwissenschaftlichen Wettbewerb wie

"Kindergarten-meets-chemistry"

In der 9. Klasse bereiten die Schülerinnen und Schüler Experimente für Kindergartenkinder vor. Zu jedem Thema (z. B. "Chemische Weihnachten", "Was ist eigentlich Chemie?", "Stoffeigenschaften-Detektive", „In der Hexenküche“ oder "Chemische Ostern") probieren die Schülerinnen und Schüler die Experimente zunächst selbst aus, bereiten sie dann mehrfach für die Kindergartenkinder vor und fertigen auch Protokolle zu den Versuchen an. Dann betreuen unsere Schülerinnen und Schüler die eingeladenen Kindergartenkinder und leiten sie beim Experimentieren an. Unter genauer Anleitung und Beobachtung dürfen die Schüler/Innen auch faszinierende Schau-Experimente einüben und den Kindergartenkindern vorführen. Zu jedem Thema laden wir dann zwei verschiedene Kindergärten aus der Umgebung ein. Von diesen "Kindergarten-meets-chemistry"-Veranstaltungen sind immer alle Beteiligten restlos begeistert: Die Kindergartenkinder lieben es, an unserer Schule experimentieren zu dürfen und strahlen, wenn sie selbst z.B. eine Flamme im Gasbrenner rot oder grünblau färben. Unsere Schüler/Innen sind total begeistert, sie zeigen ein sehr großes Engagement und eine große Verantwortung im Anleiten der kleinen Kindergartenkinder. Durch diese Art des Unterrichts werden die Schüler/Innen zum Teil so sehr motiviert, dass sie in der Oberstufe auch Chemie als Leistungsfach wählen. Die Erzieherinnen und wir Lehrkräfte sind von allem angetan: Von unseren eigenen Schüler/Innen bzw. den Kindergartenkindern und deren Faszination. Beim letzten Kindergartenbesuch meldeten sich spontan fünf weitere bis dahin nur zuschauende Mitschüler/Innen freiwillig zum NAWI-Wahlpflichfach-Unterricht an, weil auch sie so fasziniert von der Veranstaltung waren! Das freut uns natürlich riesig, wenn wir im laufenden Schuljahr noch zusätzlich Schüler/Innen, die sonst Freistunden hätten, für die Chemie gewinnen können. Dies zeigt uns auch, dass sich unser Konzept bewährt hat. Mittlerweile ist die Nachfrage der Kindergärten so groß, dass wir kaum  noch alle Interessenten bedienen können: Im letzten Jahr kamen sechs verschiedene Kindergärten mit ihren Vorschulkindern zweimal im Schuljahr zum Experimentieren! Auch in diesem Schuljahr versuchen wir, all diese sechs interessierten Kindergärten einladen zu können.

Die beeindruckensten Experimente aus dieser Reihe bereiten die Schüler/Innen dann als Mitmach-Experimente für unser alljährliches Schulfest für alle anderen Schüler/Innen, Lehrer/Innen und Eltern vor, so dass auch diese einen Einblick in die beeindruckende uns faszinierende Welt der Chemie erlangen können. So bereiten wir z. B. immer wieder "Blitz-Eis" mit flüssigem Stickstoff vor, oder lassen alle im Newton´schen Stärkebrei rühren. Aussagen von Eltern wie: "Hätten wir damals so einen tollen Unterricht gehabt, hätten wir Chemie vielleicht auch gemocht...", bekommen wir immer wieder zu hören...

Experimentieren und Forschen

Die Vorbereitung und Durchführung sowie das Protokollieren dieser Kindergarten-Experimente stellen ein gutes Training für den NAWI-Unterricht der Klasse 10 dar: Im ersten Halbjahr dürfen sich die Schüler/Innen in kleinen Gruppen ein eigenes Forschungsthema aussuchen, das sie dann experimentell untersuchen und einen kleinen Wettbewerbsbeitrag dazu ausarbeiten. Diese Wettbewerbsbeiträge werden dann bei "Jugend forscht", "Jugend testet", „Jugend präsentiert“ oder dem "BundesUmweltWettbewerb" (BUW), oder ACT! eingereicht. Dabei konnten die Schüler/Innen in der vergangenen zwei Jahren große Erfolge erzielen: Mit ihren zum großen Teil chemischen Tests an Glasreinigern erreichten zwei Schülerinnen den zweiten Platz von 654 Gruppen im Bundesfinale! Und in der vergangenen Runde erreichten 10 Schüler/Innen die Runde der letzten 30 Teilnehmer.

Als zweiten Schwerpunkt der Klasse 10 bereiten die Schüler/Innen eine Chemie-Show vor, die dann z. B. anlässlich von Schulfesten aufgeführt wird. Als Thema der letzten Chemie-Show zum Ende des Schuljahres 2016/17 dachten sich die Schüler/Innen eine Fernseh-Show aus: „Deutschland sucht den Superchemiker“, im Jahr davor lautete das Thema „Nina Naseweiß macht ihrem Papa die Hölle heiß“: Ein chemisch begabtes Mädel rettete ihren Papa immer wieder aus chemischen Notsituationen im Alltag. Das Publikum war jeweils restlos begeistert! Wir wechseln ab zwischen Shows mit spektakulären Demonstrations-Experimenten und Petrischalen-Experimenten, die stimmungsvoll mit Musik unterlegt und durch zum Anlass passende Texte präsentiert werden. Diese haben wir z. B. auch schon anlässlich der Einschulung neuer Fünftklässer einer begeisterten neuen Schüler- und Elternschaft vorgeführt.

Aktuelle Projekte

MINT

Mathematik - Informatik - Naturwissenschaften- Technik

mehr

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.