Schulmitteilungen zum Start des Fernunterrichts am 04.01.2021

Die aktuellen Schulmitteilungen informieren über organisatorische Details zum Fernunterricht ab dem 4. Januar.

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

in das neue Jahr sind Sie alle hoffentlich gesund und zuversichtlich gestartet. Für 2021 wünsche ich Ihnen und Ihren Familien alles Gute.

Der Januar beginnt für alle an Schule Beteiligten zunächst mit der Herausforderung eines erneuten Fernunterrichts. Geplant ist dieser zunächst für die Zeit vom 4. bis zum 15. Januar. Damit der Fernunterricht ergiebig und möglichst reibungslos verläuft, wurden umfangreiche Vorbereitungen getroffen. Gleichwohl können Fragen entstehen oder Probleme auftreten. Bitte wenden Sie sich in einem solchen Fall umgehend an die Klassen- oder Stammkursleitung. 

Unterrichtlicher Einsatz von BigBlueButton
Das Pädagogische Landesinstitut hat die Schulen kurz vor den Weihnachtsfeiertagen auf einige Aspekte hingewiesen, die bei der Nutzung der landeseigenen Videokonferenzlösung für Schulen „BigBlueButton“ (BBB) zu beachten sind.
Die Zeiträume, in denen Lehrkräfte mit ihren Lerngruppen Videokonferenzen über BBB mit ihren Lerngruppen durchführen können, orientieren sich am üblichen Stundenplan – wobei nur ein Teil der Unterrichtszeiten dabei als Videokonferenz gestaltet wird. Die Nutzung von BBB ist vom Pädagogischen Landesinstitut als Ergänzung für die Arbeit mit digitalen Lernplattformen (das WTG setzt Sdui ein) konzipiert worden; dies wurde auch mit einem Hinweis auf die begrenzten Serverkapazitäten begründet. Die Lehrkräfte informieren ihre Lerngruppen über die Zeiten der Videokonferenzen. Schülerinnen und Schüler sind zur Teilnahme verpflichtet. Eine Videokonferenz mit BBB ist auch über ein Smartphone möglich. (Bei Smartphones sollten Sie auf die Verbindung über WLAN oder über eine Daten-Flatrate achten, damit keine zusätzlichen Gebühren entstehen. Ggf. sollten Sie auf dem Smartphone „mobile Daten“ deaktivieren.) Antworten auf häufig gestellte Fragen zu BBB gibt der Bildungsserver RLP unter den Link schuleonline.bildung-rp.de/digitale-werkzeuge/videokonferenzen/faq.html.

Unterrichtlicher Einsatz von Sdui
Die Schülerinnen und Schüler sind auch zur Nutzung der am Wiedtal-Gymnasium verwendeten digitalen Lernplattform Sdui verpflichtet. Für den unterrichtlichen Einsatz von Sdui und BigBlueButton wurden verbindliche Leitfäden für die Schülerschaft sowie für Lehrkräfte erstellt. Diese Leitfäden sind über Sdui und die Schulhomepage als Download verfügbar.

Oft haben die Lehrkräfte 150 bis über 200 Schülerinnen und Schüler zu unterrichten. Für die Phasen eines Fernunterrichts hat das zur Folge, das eine wöchentliche individuelle Rückmeldung auf alle abgegebenen Schülerarbeiten zeitlich nicht möglich ist. Die Lehrkräfte werden mit ihren Lerngruppen feste wöchentliche Zeiten vereinbaren, in denen diese über den Sdui-Chat für einen Austausch und Fragen zur Verfügung stehen. Bei der Planung dieser Zeiten orientieren sich die Lehrkräfte am Stundenplan für diesen Fachunterricht.

Die den Schulen zur Verfügung gestellten digitalen Lernplattformen haben aufgrund begrenzter Serverkapazitäten teilweise Zeiten gehabt, in denen die Nutzung nicht oder nur eingeschränkt möglich war. Meist wurden die Probleme recht kurzfristig behoben. Wenn solche Probleme auftreten, können die bearbeiteten Aufgaben auch per E-Mail abgegeben werden. Lehrkräfte sind über ihre dienstlichen E-Mail-Adressen (mit dem Muster vorname.nachname@wiedtal-gymnasium.de) erreichbar. Sollten Sie nicht über die notwendigen digitalen Geräte verfügen, um Sdui oder BBB zu Hause einzusetzen, informieren Sie bitte die Klassen- oder Stammkursleitungen, damit die weitere Vorgehensweise besprochen werden kann. 

Notbetreuung / sehr begrenzte Gelegenheit zum Lernen in der Schule
Alle Schulen bieten in dieser Zeit des Fernunterrichts eine Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler bis einschließlich der Klassenstufe 7 an. Ebenso wird für Schülerinnen und Schüler, deren häusliche Lernsituation nicht ausreichend förderlich ist, weil sie zum Beispiel nicht über gute räumliche oder technische Infrastruktur verfügen, die Gelegenheit zum Lernen in der Schule gegeben werden. Da die Anzahl der Computer in der Schule begrenzt ist und die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden müssen, sind diese Gelegenheiten zum Lernen in der Schule sehr eingeschränkt. Bitte melden Sie Ihr Kind unbedingt am Tag vorher bis 13.00 Uhr im Sekretariat dafür an!

Abitur 2021


Das Abitur findet wie gewohnt und in Präsenz an den Schulen statt. Für Schülerinnen und Schüler soll durch die besondere Situation aufgrund der Corona-Pandemie kein Nachteil entstehen. An den drei Unterrichtstagen nach den Weihnachtsferien wird für die MSS 13 der Unterricht nur in den Leistungsfächern stattfinden und dort als Fernunterricht organisiert (orientiert wird sich am üblichen Stundenplan, die Lehrkräfte werden mit den Lerngruppen Details vereinbaren). Bei den schriftlichen Abiturprüfungen wird auf die Hygiene- und Reinigungsmaßnahmen geachtet. Die Prüflinge werden in großem Abstand (mind. zwei Meter) voneinander sitzen. Wenn aufgrund von Erkrankungen oder Quarantänemaßnahmen Prüfungstermine nicht wahrgenommen werden können, werden reguläre Nachschreibetermine – wie sonst auch üblich – angeboten. Wir wünschen unseren angehenden Abiturientinnen und Abiturienten viel Erfolg und gutes Gelingen bei den anstehenden Prüfungen! 

Mit herzlichen Grüßen


Thorsten Mehlfeldt

(Schulleiter)    

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.