„Action Painting“ meets WTG

In der letzten Schulwoche vor den Herbstferien ging es „action-reich“ und mit Körpereinsatz an die Lackdosen. Der Kunst-Grundkurs 13 bk2 von Frau Dasbach gestalteten abstrakte Kunstwerke.

Die Schüler*innen des Kunst-Grundkurses 13 bk2 hatten sich, unter der Leitung von Frau Dasbach, im Vorfeld mit der modernen Kunstrichtung des Abstrakten Expressionismus (bzw. im europäischen Raum auch als Informel bezeichnet) auseinandergesetzt und sich mit den spezifischen Gestaltungs- und Arbeitsweisen US-amerikanischer und deutscher Künstler wie beispielsweise Jackson Pollock, Robert Rauschenberg, Mark Rothko, Gerhard Richter, sowie den aus Wolfenacker (bei Waldbreitbach) stammenden K.O. Götz († 2017), u.a. vertraut gemacht.

Ziel der abstrakten Kunstrichtung (die sich ca. ab 1945 etablierte) ist es, jegliche naturgetreue Abbildung der Wirklichkeit zu vermeiden. Im Fokus steht ausschließlich eine gegenstandslose Gestaltung mittels Farbe und Form. Die gestische Aktion, d.h. der künstlerische Prozess ist das Wesentliche und so nutzten die Schüler-/innen die Farbe unmittelbar aus den Farbdosen, um diese „all-over“ auf Karton zu „drippen“, zu gießen, bzw. zu schütten, sowie mit Spachteln, Quasten, Fingern und Händen zu gestalten. So entstand eine Vielzahl unterschiedlichster abstrakter, farbig-reliefartiger Gemälde.

Stephanie Dasbach

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.